top of page
  • ijn907

Saisonbericht 2023/24, Herren U16A

Die Herren U16 A starteten mit einer neu geformten Mannschaft in die neue Saison. Die eine Hälfte mit bereits erfahrenen U16 Spielern und die andere Hälfte mit Spielern in ihrer ersten U16 Saison.

Nach ersten Trainings im Sommer und gegenseitigem kennenlernen war schnell klar was das Ziel der Saison war – der Aufstieg ins Interregional.

 

Nach einem sehr intensiven und abwechslungsreichen Trainingsweekend in Leysin, Mitte September, war die Mannschaft bereit für die Herausforderung im Regional. Das erste Spiel stand am 21. Oktober an und das vor Heimpublikum im BZZ Zofingen gegen Mutschellen. Das Spiel konnte Souverän mit 71:28 gewonnen werden, vor allem durch sehr starke Leistungen von Aaron Zinniker, Emir Buzolli und Captain Yannik Diaz Luna. Die drei sorgten für 53 der 71 Punkte.

 

Das zweite Spiel ebenfalls im BZZ Zofingen wurde gegen den STV Luzern ausgetragen. Der Gegner reiste fast ausschliesslich mit Inter-Spielern des SCB an. Dies bedeutete für die Mannschaft einen Reality-Check, wo man wirklich stand. Überraschend führte man zur Halbzeit mit 34:31. Das dritte Viertel war dann leider zu schwach und kostete am Ende den Sieg. Mit einer Niederlage von 75:66 verlor man das Spiel knapp. Überragende Rebound und Defense Arbeit von Nermin Murtic sowie offensiv sehr starke Aktionen von Alessio Schrader und Captain Yannik Diaz Luna führten zu diesem guten Resultat. Ebenfalls konnten Lazar Stevanovic und Omar Cerimovic ein paar Punkte für sich verzeichnen.

 

Durch das Spiel gegen Luzern war klar zu sehen wo man sich für eine Rückrunde im Inter noch verbessern muss.

 

Die nächsten Gegner warteten bereits auf die Zofinger. Das nächste Spiel gegen Kriens konnte Souverän mit 85:56 gewonnen werden. Durch das Gamehigh mit 31 Punkten von unserem Captain Yannik Diaz Luna und starken 24 Punkten von Emir Buzolli, war der Sieg über das ganze Spiel nie in Gefahr. Zudem motivierte die tolle Bank, angeführt von Efe Kavla, die Mannschaft zusätzlich.

 

Den nächsten Gegner Emmen Basket konnte ebenfalls souverän mit 74:44 geschlagen werden. In diesem Spiel konnten fast alle Spieler Punkten.

 

Das nächste und erste Auswärtsspiel musste man gewinnen, wenn der Aufstieg ins Interregional noch geschafft werden will. Durch die Abwesenheit vom Captain, war die Ausgangslage jedoch zusätzlich schwierig. Auswärts in Buchrain startete man vergleichsweise schlecht in das Game. Mit einem Rückstand ging man in die erste Viertelpause. Das zweite Viertel war nach einer Ansage durch den Coach, einiges besser. Das dritte Viertel gestaltete sich dann leider wieder eher nach dem ersten. Mit einem Rückstand ging man ins letzte Viertel. Der Coach glaubte an den Sieg und gab das den Spielern in jedem Time-Out zu spüren. Kurz vor Schluss lag man mit 7 Punkten zurück. Dann folgten zwei Clutch Dreier durch Aaron Zinniker und Emir Buzolli und der Rückstand war nur noch ein einziger Punkt. Durch einen Steal und Korbleger von Alessio Schrader konnte man eine 1 Punkte Führung erreichen und diese über die Zeit bringen. Sieg: 68:67! Alle Spieler konnten in diesem Spiel scoren. Wichtige Punkte wurden auch durch Colin Schmidt und Andri Liniger erzielt. Dies freute den Coach sehr.

 

Die letzten beiden Gegner waren Zug und Arth Goldau – beide Auswärts. Zwei Pflichtsiege.

In Zug konnte man eine noch eher junge Mannschaft mit 107:43 besiegen. Alessio Schrader und Yannik Diaz Luna kombinierten für 50 der 107 Punkte. Auch in diesem Spiel haben alle 12 Zofinger Punkte erzielt – fantastisch! Ein sehr schnelles Umschaltspiel und viele Steals führten zum hohen Sieg.

In Arth Goldau wartet eine noch jüngere und unerfahrenere Mannschaft auf die Zofinger. Auch dieses Spiel wurde daher souverän mit 95:41 gewonnen. Für die Zofinger hat in diesem Spiel nicht alles zusammengepasst. Viele Fehler, Turnovers und schlechte Entscheidungen in der Offense.

77 der 95 Punkte kamen von den drei Scorern Yannik Diaz Luna, Emir Buzolli und Aaron Zinniker. Zudem konnten auch hier wieder Colin Schmidt, Gabriele Salute und Omar Cerimovic diverse Punkte für sich gutschreiben lassen.

 

Mit diesem Sieg war man Gruppen Zweiter, hinter Luzern und der Aufstieg ins Interregional war erreicht.

 

Nach der Weihnachtspause standen nur wenige Trainings zur Verfügung und der erste Gegner aus Bülach (BBZU) wartete bereits Ende Januar auf den Aufsteiger aus Zofingen. Das Tempo im Interregional war komplett ein anderes. Durch die 24-Sek. Regelung und ein grösser gewachsener Gegner war die Herausforderung riesig. Somit ging das erste Spiel mit 65:47 verloren. Für das erste Spiel in der höheren Liga, ein sehr gutes Resultat. In diesem Spiel aufgefallen waren vor allem starke 6 Punkte durch Gabriele Salute, dessen Anwesenheit auf dem Spielfeld viele positive Aktionen herbeiführte.

 

Im nächsten Spiel stand der mit Abstand stärkste Gegner der Gruppe an. Auswärts in Winterthur gab es nichts zu holen. Das Spiel wurde mit 117:46 verloren.

 

Im nächsten Spiel wartete Baden Basket. Eine extrem gross gewachsene Mannschaft. Viele Verbesserungen zu den letzten Spielen konnten festgestellt werden und es gab eine Niederlage von 71:47. Insgesamt ein relativ gutes Resultat gegen diesen Gegner. 5 starke Punkte durch Colin Schmidt und eine tolle Teamleistung!

 

Das nächste Spiel wurde abgesagt und gab damit einen 20:0 Forfait Sieg für die Zofinger. So hatte sich die Mannschaft den ersten Inter-Sieg sicher nicht vorgestellt.

 

Im nächsten Spiel gab es erneut eine Möglichkeit für den ersten richtigen Sieg. Der Gegner zu Hause im BZZ war der BC Divac aus Zürich. Mit einem sehr starken ersten Viertel führte man bereits 29:8. In den Vierteln 2 und 3 hat die Mannschaft etwas nachgelassen und dann im letzten noch einmal aufgedreht. Der erste Inter-Sieg war mit 72:38 perfekt! Mit 4 erfolgreichen Dreipunktewürfen und insgesamt 23 Punkten stach Aaron Zinniker heraus. MVP des Spiels!

 

Das nächste Spiel gegen den Kantonsrivalen aus Aarau war Auswärts. Aus Sicht des Coaches war dieses Spiel das Beste der ganzen Saison. Man verlor zwar mit nur 71:59, jedoch war das ein extrem starkes Resultat. Ausgangspunkt war die ausgezeichnete Defense und Reboundarbeit von Nermin Murtic und die Offense von Yannik Diaz Luna und Aaron Zinniker. Der Coach war stolz auf die geschlossene Mannschaftsleistung, jeder hat seinen Part erfüllt.

 

Im nächsten Spiel verlor man Auswärts in Zug deutlich mit 92:41. Es hat an diesem Tag nichts zusammengepasst.

 

Im letzten Spiel der Saison reiste man im April nach Greifensee. Man erhoffte sich einen Sieg. Mit starker Unterbesetzung und nur 7 Spielern war dies jedoch schwierig. Bereits im ersten Viertel erkannte man jedoch, dass die Mannschaft den besten Wurftag der Saison erwischt hatte. Am Ende reichte es leider dann jedoch sehr knapp nicht zum Sieg: 92:86. Die Enttäuschung war gross. Jedoch gab es viele positive Punkte. Wiederum hatten alle Spieler gescored. Und die 3 Punkte Performance war überragend. Als Mannschaft schaffte man 15 (!) erfolgreiche Dreier. 6 davon kamen von Aaron Zinniker (31pts), 6 vom Captain Yannik Diaz Luna (36pts). Die beiden hatten dadurch zusammen 67 der 86 Punkte erzielt, Hut ab.

 

Eine insgesamt sehr gelungene Saison geht zu Ende. Die Highlights der Saison waren das Trainingsweekend in Leysin und die vielen lustigen Momente in den Trainings. Alle Spieler haben sich in dieser Saison enorm verbessert. Dabei herausgestochen für den Coach hat vor allem Nermin Murtic, auf den in der Verteidigung die ganze Saison verlass war. Die unermüdliche Motivation von Efe Kavla trug zu dieser erfolgreichen Saison viel bei. Auf unsere drei Topscorer um Aaron Zinniker, Emir Buzolli und Yannik Diaz Luna war in jedem Spiel verlass. Zudem ist der Coach stolz auf die ganze Mannschaft, die sich der Herausforderung im Interregional gestellt haben. Aus Sicht des Coaches konnten alle viel profitieren, besonders die noch ein bisschen unerfahrenen Spieler. Die Center Spieler, Andri Liniger, Omar Cerimovic und Lazar Stevanovic hatten durch den zum Teil enormen Grössenunterschied, auf ihrer Position einen schweren Stand, haben sich aber stets gut geschlagen und nie aufgegeben. Die ganze Mannschaft ist nicht nur im Sport Basketball gewachsen und reifer geworden, sondern die Spieler haben sich auch persönlich extrem weiterentwickelt.

 

 

Der Coach wünscht allen Spielern weiterhin alles Gute auf ihrer Basketballreise und bedankt sich für eine tolle Saison!

 




Coach Michi






91 views0 comments

留言


bottom of page