Herren: Totgeschriebene leben länger…

Matchbericht von F. Mecca

 

Vergangenes Wochenende trat der BCOZ auswärts gegen den selbsternannten Gruppenfavoriten aus Wohlen an. Wohlen stieg die vergangene Spielzeit von der 2.Liga ab in die 3. Liga. Seit Saisonbeginn wird in Wohlen aber zweifellos der Wiederaufstieg beschwört und das Selbstbewusstsein war förmlich spürbar in der Kanti Halle...

 

Schon während des Einlaufens wurde deutlich, dass der BCOZ 40 Minuten an einem Strang ziehen musste gegen ein physisch besser ausgestattetes Wohlen. Dieser Vorteil wurde auch schon gekonnt im 1. Viertel ausgenutzt. Die Heimmannschaft konnte vermehrt durch Offensivrebounds punkten. Die Innenspieler des BCOZ hatten gewaltige Probleme die starkaufspielenden Wohler aus der Zone zu halten. Der BCOZ verliess sich in der Offensive vor allem auf seine Schnelligkeit, mit der sich der Gegner extrem schwer tat. Oft konnte Wohlen nur mit Fouls antworten, was die Zofinger oft an die Freiwurflinie brachte. Trotz zahlreichen Offensivrebounds der Gastgeber, konnte der BCOZ mit einem gepflegten Zusammenspiel gut mithalten und die Heimmannschaft konnte sich in der 1.Halbzeit nie deutlich absetzen.

Im 3.Viertel verloren die Gäste vorerst ein wenig den Spielrhythmus, was Wohlen gekonnt ausnutzte und den Vorsprung auf 12 Punkte vergrössern konnte. Der BCOZ bewies aber in der Endphase des 3. Viertels Kämpfermoral. Die Innenspieler Alibegovic und Zekic pflückten wichtige Offensivrebounds und kamen dadurch endlich zu einfachen Punkte unter dem gegnerischen Korb. Der 12punkterückstand wurde aufgrund eines tollen Viertelabschluss auf 3 Punkte minimiert. Der Beginn des Schlussviertels erinnerte leider wieder an das 3. Viertel. Wohlen zog selbstbewusst davon und bei den Gästen verschwand langsam aber sicher auch die Kraft. 4 Minuten vor Schluss stand es 55:45 für die Heimmannschaft. Der BCOZ erhöhte beinahe hoffnungslos noch einmal die Intensität in der Verteidigung, was den siegessicheren Gegner wohl nicht wirklich passte. Es folgten mehrere Ballverluste der Heimmannschaft, welche Zofingen auch nur zum Teil ausnutzen konnte. Wichtige Punkte wurden erziehlt ( Turco, Kanzoski), doch leider waren auch einige Fehlwürfe und Turnovers in dieser wichtigen Phase vorhanden. Um die Zeit zu stoppen musste der BCOZ in der letzten Minute taktische Fouls begehen, welche immer zu Freiwürfen für die Heimmannschaft führte. Doch die Nervosität war nun allen Gastgebern ins Gesicht geschrieben. Ganze 6 (dank den Schiedsrichtern eigentlich 7) Freiwürfe wurden in der letzten Minute von Wohlen verworfen. Auch 8 Sekunden vor Schluss beim Punktestand von 59:56 konnte Wohlen mit Hilfe von 2 Freiwürfen das Spiel nach Hause schaukeln. Die Nerven waren blanker als Allen Iversons Kontostand und es wurden beide Würfe daneben geworfen. Der letzte Freiwurf landete in den Händen der Gäste. Peter Fankhauser dribbelte pfeilschnell über die Mittellinie, wurde jedoch schnell gedoppelt. Während die Bank von Wohlen schon jubelnd herumsprang, passte Fankhauser in die Mitte zu Fabiano Mecca, welcher von 8m zum letzten Wurf ansetzte….

… Arenas Baby J!!! Auf einmal jubelten nur noch die Spieler des BCOZ, denn der Ball fiel mit dem Buzzer in den Korb. Verlängerung!

Die Verlängerung begann von beiden Seiten nervös, aber die Spieler des BCOZ leckten nun Blut und wollten den selbsternannten Favoriten nun besiegen. in der letzten Minute der Verlängerung stand es 61:61 und der BCOZ hatte Ballbesitz. Der freie Mann wurde gesucht und gefunden. Adnan Kanzoski kam zum Korbleger und verwarf! Doch dank seines ausgeprägten Schnuppernäschens, schnappte er sich den eigenen Fehlwurf zurück und verwandelte souverän. Wohlen Basket brach keinen richtigen Angriff mehr zusammen und gab den Ball durch einen Turnover schnell wieder ab. Nun begannen sie die taktischen Fouls. Doch der BCOZ wirkte deutlich souveräner und schlussendlich konnte Mecca 2 Freiwürfe verwandeln, welche diesen wichtigen Auswärtssieg nach Hause brachte.

Durch diesen Sieg konnte der BCOZ die kleine Siegesserie ausbauen und den selbsternannten Gruppenfavorit in der Tabelle hinter sich lassen. Nun folgt am Sonntag der BC alte Kanti Aarau. Der Sieg in Wohlen wäre viel mehr Wert, wenn man auch die Aarauer zu Hause bezwingen könnte. Die Zofinger sahen gestern am Beispiel von Wohlen, dass Hochmut vor dem Fall kommt. Nun liegt es am BCOZ den gleichen Fehler nicht zu begehen und den Aufsteiger BC AKA ernst zu nehmen.

 

Matchtelegram

Wohlen Basket – BC Olten Zofingen 61:65 (20:19, 35:31, 46:43, 59:59, Vl: 61:65)

Punkteverteilung:

Sarigöl, Alibegovic 14(1x 3P), Mecca 14 (1x 3P), Fankhauser 7 (1x 3P), Traber 2, Zeltner, Turco 10 (1x 3P), Kanzoski 8, Zekic 10.

 


 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    gz (Dienstag, 13 November 2012 00:27)

    hell yeeah ,hell yeaah :)

  • #2

    Traber (Dienstag, 13 November 2012 06:37)

    ;-)

  • #3

    Lüscher (Dienstag, 13 November 2012 20:10)

    :-))))))) Cool