Damen 1: Von Anfang bis Ende geführt

CVJM Riehen – BC Olten-Zofingen (23:34) 52:64

Wasserstelzen Riehen. – 50 Zuschauer. – SR: Ilic, Hänger.

Das zweite Spiel der Abstiegsrunde lief für die Aargauerinnen wie am Schnürchen. Gleich von Beginn an nahm Daniel Freys Equipe die Partie auswärts gegen Riehen in die Hand und kontrollierte das Spielgeschehen. Auch als die Baslerinnen im dritten Viertel den 11-Punkte-Vorsprung schmelzen liessen, reagierte das Gästeteam ruhig und zog seinerseits wieder davon. „Wir hatten das Spiel immer im Griff“, so Daniel Frey nach der Partie. Allerdings hätte er es begrüsst, wenn sein Team schon früher alles klar gemacht hätte. Der Vorsprung war zwar meistens beruhigend, aber dennoch nicht vorentscheidend. Olten-Zofingen musste bis zum Schluss konzentriert bleiben.

Die Teamleistung ist beim 64:52-Sieg ganz besonders hervorzuheben. Zwar erzielte Maja Wuffli mit ihren 25 Punkten weitaus am meisten Treffer, aber sie profitierte von den exakten Zuspielen der Spielgestalterin Sophie Leuenberger, die viel Kreativität in den Angriff des BCOZ brachte. Jede einzelne Spielerin hat ihren wichtigen Teil zum Sieg beigetragen.

Nun stehen noch zwei Heimpartien an in der Abstiegsrunde, die der BCOZ unbedingt für sich entscheiden will. (tli)

 

Riehen: Isner, Schöne (12), Kilchherr (1), Zum Wald (10), Heidekrüger (12), Wirz, Sevino, Till (5), Santanen (21), Schnyder (1).

 

Olten-Zofingen: Thöni, Wehrli (2), Coletta, Ernst, Müller (5), Leuenberger (3), Zimmerli (8), Wuffli (25), Wiget (2), Todorovic (8), Huber (11), Ibragic.

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0