Damen 1: Am Ende fehlte die Kraft

Der BCOZ verliert auch das Rückspiel gegen Baden


BC Olten-Zofingen – BC Alstom Baden 72:86 (43:39)

Kantonsschule Olten. – 30 Zuschauer.

Tania Lienhard

 

Vor dem Spiel lautete der Plan von Daniel Freys Equipe, in der eigenen Halle Revanche zu nehmen an der knappen 2-Punkte-Niederlage vor einigen Wochen in Baden. Damals hätte die Partie auch anders ausgehen können, es war ein 40-minütiges Kampfspiel, bei dem die Gastgeberinnen das bessere Ende für sich behielten.

Beim Rückspiel musste der BCOZ geschwächt antreten: Mit Maja Wuffli, Cindy Zimmerli und Kathrin Wiget fehlten gleich drei äusserst wichtige Spielerinnen, die auch noch auf derselben Position direkt unter dem Korb eingesetzt werden. Der Grössenvorteil, den Daniel Frey sonst gegen Baden aufweisen kann, war also nicht vorhanden. Nicht nur in der Offensive bedeutete das eine gewaltige Umstellung, spielt der BCOZ doch häufig über die Centerspielerinnen. Auch in der Defensive fehlten mit den drei Abwesenden starke Rebounderinnen. Gegen ein Team wie Baden ist das fatal, denn Trainer Alexandru Tomus hat eine schnelle Truppe, die trotz ihrer eher kleinen Körpergrösse reboundstark ist. Kein Ball wird von den Badenerinnen verloren gegeben, egal, wie der Score aussieht. Zweifellos die grosse Stärke des Teams.

 

 

In der ersten Halbzeit zeigte zunächst aber der BCOZ seine kämpferische Seite: Aufgrund der erläuterten Voraussetzungen in die Ecke gedrängt, versuchten die Gastgeberinnen alles, um Wufflis, Zimmerlis und Wigets Fehlen zu kompensieren. „Ich bin sehr zufrieden mit den ersten 20 Minuten“, so Daniel Frey nach dem Spiel. Im dritten und vierten Viertel dann geriet sein Team immer mehr ins Hintertreffen. Schlechte Verteidigung und ungenaue Abschlussversuche des BC Olten-Zofingen liessen Baden vermehrt ins Spiel zurückfinden. Die Gäste übernahmen mit präzisen Distanzwürfen und schnellen Gegenstössen das Spieldiktat. Zwar liess sich der BCOZ nicht so einfach abschütteln, aber die Kraft fehlte schliesslich, um Baden noch einmal einzuholen.

 

 

Diese Niederlage ist umso ärgerlicher, weil Baden der wichtigste Konkurrent um die Teilnahme an der Aufstiegsrunde ist. Der BCOZ verweilt auf dem 7. Rang in der Tabelle. Baden befindet sich nur zwei Punkte vor den Zofingerinnen auf dem letzten Platz, der für die Qualifikation zur Aufstiegsrunde berechtigt.

Die letzten vier Partien sind äusserst wichtig für Olten-Zofingen. Zwei der verbleibenden vier Gegner sind an der Spitze der Tabelle anzutreffen. Will der BCOZ zu den besten 6 Teams der Gruppe gehören, braucht er dringend Siege.

 

Olten-Zofingen: Thöni (5), Wehrli (11), Ernst, Müller (9), Leuenberger (10), Coletta, Todorovic (28), Huber (7), Ibragic, Rutz (2).

 

Baden: Stamm, S. Hügli (2), Egloff (5), Ferrari (24), D. Bütler, Waldburger, F. Hügli (21), M. Bütler (19), Kopp (7), Hödl (8), Schärer.

 

 


Download
Zeitungsartikel Zofinger Tagblatt
bcoz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 168.1 KB

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0