Damen 1

Sopraceneri Muraltese – BC Olten-Zofingen 79:58 (34:24)

SM Minusio. – 60 Zuschauer. – SR: Della Giovanna, Grininger.


 

Kein gutes Spiel

 

Der BCOZ reiste nach dem ersten Sieg im ersten Meisterschaftsspiel zu einem starken Gegner ins Tessin. Ohne die wegen Arbeit verhinderte Centerspielerin Luzia Müller erhöhte sich die Schwierigkeit, das junge und dynamische Team am Lago Maggiore zu schlagen. Unter dem Korb zeigten sich dann auch für die Gäste vor allem in der Verteidigung die grössten Defizite: Ungenügende Reboundarbeit und dazu kaum offensiv gelungene Aktionen führten dazu, dass die Equipe von Daniel Frey bereits in den ersten Minuten arg in Rückstand geriet. Nach einem Time-out aber fing sich der BCOZ und hielt zu Beginn der Partie gut mit. Obwohl die Zofingerinnen nie wirklich ins Spiel fanden, gaben sie nicht auf und schafften es, immer wieder bis auf einige Punkte an die Gastgeberinnen heranzukommen. Doch diese hatten jedes Mal eine bessere Antwort und zogen entweder mit schnellen Gegenstössen oder mit platzierten Distanzwürfen wieder davon. „Wir haben einfach zu viele Bälle verloren heute. So kann man nicht gewinnen“, resümiert Daniel Frey. Auch wenn das Resultat am Ende zu deutlich ausfiel, gewann das an diesem Abend bessere Team. (TLI)

 

Muralto:Zonta (4), Voumard (18), Himaj (13), Turkewitsch, Rossi, Moutiq (2), Juon (18), Maag (14), Bernaschina (8), Doppini, Wüst (2).

 

Olten-Zofingen: Thöni, Wehrli (4), Leuenberger (11), Zimmerli (2), Wuffli (13), Wiget (4), Todorovic (10), Huber (14).

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0