Damen 1

CVJM Frauenfeld – BC Olten-Zofingen 67:77 (30:32)

Militärsporthalle Frauenfeld. – 50 Zuschauer. – SR: Hüsler, Brunner


 

Gut aber ausbaufähig

 

Über weite Strecken war das erste Ligaspiel der Saison für den BC Olten-Zofingen ein Kopf-an-Kopf-Rennen gegen die schnellen Thurgauerinnen. „Ich habe genau so eine enge Partie erwartet, wie wir sie gesehen haben“, so Trainer Daniel Frey, der vor allem in der Schlussphase mit seinem Team zufrieden sein konnte. In den ersten drei Abschnitten des Spiels konnte sich keine Equipe entscheidend absetzen. Die Gäste schienen immer eine Nuance besser zu agieren als die Mannschaft aus Frauenfeld.

Im vierten Viertel zeigten dann die Zofingerinnen, dass sie nicht umsonst an einem Donnerstagabend in die Ostschweiz gefahren sind: Mit grosser Entschlossenheit spielte sich das Gästeteam, angetrieben von den Aufbauerinnen Sophie Leuenberger und Tamara Thoeni, einen Vorsprung heraus, den es nicht mehr abgab. Vor allem Rahel Wehrli und Catherine Huber profitierten von den exakten Gegenstosspässen und dankten es mit wertvollen Punkten.

Auch wenn das Team von Daniel Frey erst in den Schlussminuten befreit und gut aufspielte, war es ein Auftakt nach Mass für den BCOZ. Am nächsten Wochenende treffen die Spielerinnen aus Zofingen auswärts auf das starke Team aus Muralto. (TLI)

 

Frauenfeld: Speziale, Koch, Wiesmann (9), Brunner (12), Zecchin (4), Salas (20), Burchardt (13), Kruyver (9).

 

Olten-Zofingen: Thoeni, Coletta, Wehrli (19), Sakica, Müller (8), Leuenberger (7), Zimmerli (8), Wuffli (14), Wiget (4), Todorovic (5), Huber (10), Ibragic (2).


Kommentar schreiben

Kommentare: 0